Bundestagswahl 2017

Bundestagswahl 2017

Die CDU kackt voll ab. Die SPD auch, hat aber nicht mehr so viel zu verlieren.

Muddis Partei verliert bei der Bundestagswahl 2017 voraussichtlich etwa 8 Prozent. Im Tausch gegen 2 Millionen Flüchtlinge ist das eine ziemlich gute Leistung. Die Sozen der SPD schaffen es nicht, das Desaster der Union für sich zu nutzen, sondern sinken bei der nächsten Bundestagswahl um mehr als 4 Prozent im Vergleich zur letzten Bundestagswahl weiter ab. Vielleicht eignet sich Sigmar Gabriel mit Gesamteinkünften von 267.781 Euro brutto jährlich nur bedingt als Gallionsfigur einer sogenannten „Arbeiterpartei“?

Die AfD will den totalen Gewinn

Die AfD schafft es als erste Partei in der Geschichte der Bundesrepublik, mit einem ausführlichen Ein-Punkt-Parteiprogramm auf Anhieb die Zehn-Prozent-Marke zu knacken. Ihr Wahlspruch lautet: Flüchtlingsbekämpfung und am besten auch auf Kinder und Frauen schießen. Damit katapultiert sich die AfD an die dritte Stelle des Wahl-Rankings. Bundesbürger, die sich seit Jahren über die sinkende Wahlbeteiligung beklagen, werden sich freuen, dass eine neue Partei (frisch braun angestrichen) die größten Wahlskeptiker nebst den Unentschlossenen wieder zum Kreuzsetzen motiviert.

Grüne und FDP wachsen mäßig und unverständlicherweise

Die Gutmenschen der Öko-Spießer-Partei profitieren vermutlich mehr vom Drogenkonsum der (Ex-)Parteiführung als von einem überzeugenden politischen Auftritt. Sie können mit gut 12 Prozent der Stimmen auf fast 4 Prozent Zugewinn bei der Bundestagswahl 2017 hoffen. Damit hängen sie die Kommunisten-Loser ab: Die Linke hartzt unverändert bei 9 Prozent. Falls Sie sich wundern, wie die FDP plötzlich auf 6,9 Prozent kommt: Die FDP wundert sich selbst. Vermutlich durch Fehler in den Umfragen.

Nutzlose Parteien und nutzlose Wählerstimmen

Für die Piraten-Partei ist es endlich und endgültig over, leider wurde nur das eigene Schiff geentert. Für die NPD interessiert sich kein Schwein mehr, außer in Meck-Pomm. Fazit: 5 Prozent der Wähler könnten genauso gut einen freien Sonntag genießen und sich den Weg zur Urne sparen, anstatt irgendeine nutzlose Partei zu wählen, die die Fünf-Prozent-Hürde sowieso nicht schafft.

Eine „klassische“ Wahlprognose ist hier zu lesen.

Wann ist die Bundestagswahl 2017?

Du willst wissen, wann die Wahl 2017 ist? Hier gibt’s die Antwort. Mit Datum und sogar mit Kalender zum Download. Voll krass.